Die Jungfraubahn-Gruppe hat 2012 eine Rekordzahl von Besucherinnen und Besucher befördert. Mit 833'000 Personen fuhren so viele Gäste wie noch nie in der hundertjährigen Geschichte mit der Jungfraubahn.

Der Zuwachs wurde insbesondere im Geschäft mit asiatischen Gästen erzielt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Zum Erfolg trugen auch die Jubiläumsfeierlichkeiten bei. Der Verkehrsertrag der Jungfraubahn-Gruppe stieg um 4,4 Prozent auf 115,1 Millionen Franken.

Für das Wintersportgeschäft war 2012 ein schwieriges Jahr. Verantwortlich dafür waren unter anderem ein Wärmeeinbruch im Frühjahr und der starke Franken, der zu einem Rückgang der Gäste aus Europa führte. Da die Anlagen aber drei Wochen früher als im Vorjahr geöffnet wurden, und aufgrund des guten Starts in die laufende Saison verzeichnete die Jungfrau Ski Region für 2012 lediglich einen Rückgang um 1 Prozent.

Im Geschäftsfeld Erlebnisberge, das den Ausflugsverkehr umfasst, registrierte die Bergbahn-Gruppe unterschiedliche Besucherzahlen. Während die Harderbahn 14,5 Prozent mehr Passagiere beförderte, gab es Rückgänge bei der Firstbahn (-2,5 Prozent) und der Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren (-5 Prozent).

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, ist der Start ins Jahr 2013 gelungen. Die Besucherzahlen hätten auf demselben Niveau wie im Jubiläumsjahr gehalten werden können und das Wintersportgeschäft habe höhere Frequenzen verzeichnet als im Vorjahr. Doch die Aussichten für das Geschäftsfeld Winter und den Markt Europa seien weiterhin schwierig.

Anzeige

(chb/sda)