1. Home
  2. Jungfraubahn mit Rekord dank Asientouristen

Zahlen
Jungfraubahn mit Rekord dank Asientouristen

Jungfraubahn: Gute Zahlen im Jahr 2015. Keystone

Die Jungfraubahn hat 2015 den Verkehrsertrag gesteigert. Erstmals seien über eine Million Gäste zur höchsten Bahnstation Europas gefahren. Auch die sogenannten «Erlebnisberge» brachten Gewinn.

Veröffentlicht am 01.03.2016

Die Jungfraubahn-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2015 einen Verkehrsertrag von 134 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies entspricht einem Plus von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt.

Erstmals seien im Jahr 2015 über eine Million Gäste zur höchsten Bahnstation Europas gefahren, heisst es weiter. Der Ausflugsverkehr auf das Jungfraujoch habe im Berichtsjahr weiterhin von der steigenden Nachfrage aus Asien profitiert. Konkret besuchten 1'007'000 Personen das Jungfraujoch. Beim Verkehrsertrag sei dabei mit 107,6 Millionen Franken erstmals die Grenze von 100 Millionen Franken überschritten und damit eine Zunahme von 14,1 Prozent erzielt worden.

«Erlebnisberge» machen Rekordumsatz

Bei den Erlebnisbergen, die den Ausflugsverkehr auf den Harder Kulm, nach First und Winteregg-Mürren umfassen, habe die Jungfraubahn-Gruppe durchwegs positive Ergebnisse erzielt, heisst es weiter. Insgesamt wurde bei den Erlebnisbergen ein 12,1 Prozent höherer Verkehrsertrag von 11,2 Millionen Franken erwirtschaftet und damit ein Rekordwert. Im Segment Wintersport indes ging der Verkehrsertrag um 2,5 Prozent auf 21,6 Millionen Franken zurück.

Mit Blick auf das laufende Jahr teilte das Unternehmen mit, dass trotz der schwierigen Voraussetzungen aufgrund einiger Gruppen-Annullationen nach den Anschlägen von Paris sowie der Einführung des biometrischen Visums für Gäste aus China bis zum 15. Februar im Vergleich zum Rekordvorjahr nur 2'947 weniger Gäste das Jungfraujoch besucht hätten. Dies entspreche einem Rückgang von 6,3 Prozent. Im Wintersportgeschäft seien in der Saison 2015/2016 wie erwartet die Folgen des tiefen Euro-Kurses spürbar. Die Diversifikation und die weiterhin intensive Bearbeitung der asiatischen Märkte stimmten die Jungfraubahnen indes zuversichtlich im Hinblick auf das Sommergeschäft.

Das Jahresergebnis wird die Gruppe an der Bilanzmedienkonferenz vom 20. April bekannt geben.

(awp/gku)

Anzeige