Der Schliess- und Sicherheitstechnikkonzern Kaba hat das Geschäftsjahr 2012/13 (per 30. Juni) erwartungsgemäss mit einem geringeren Konzerngewinn von 85,5 Millionen Franken abgeschlossen. Im Vorjahr hatte der Gewinn noch bei 88,3 Millionen Franken gelegen.

Der konsolidierte Umsatz stieg hingegen leicht um 1,8 Prozent auf 964,3 Millionen Franken.

Mit den Zahlen hat Kaba die Erwartungen der Analysten durchgängig übertroffen. 

Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage in vielen Märkten seien die positiven finanziellen Eckwerte des Vorjahres nahezu erreicht worden, heisst es in der Unternehmensmitteilung. Im April hatte Kaba eine Gewinnwarnung herausgegeben.

Das Marktumfeld werde im laufenden Geschäftsjahr herausfordernd bleiben. Für 2013/14 rechnet das Unternehmen mit einem organischen Wachstum zwischen 1,5 und 2,5 Prozent. Mittelfristig könne in einem guten Konjunkturumfeld ein organisches Wachstum von 5,0 bis 6,0 Prozent erzielt werden.

(sda/vst/jev)

Anzeige