1. Home
  2. Unternehmen
  3. Kaba setzt auf Investitionen

Kaba setzt auf Investitionen

Bis in drei Jahren will Kaba die Gewinnmarge auf 18 Prozent steigern. (Bild: Keystone)

Der Sicherheitskonzern Kaba will in den kommenden drei Jahren die Effizienz steigern und dadurch Kosten reduzieren. Zusätzlich sind weitere Akquisitionen möglich, wie es in einer Mitteilung zum «Capit

Veröffentlicht am 10.11.2011

Der Sicherheitskonzern Kaba will in den nächsten drei Jahren zur Effizienzsteigerung 18,1 Millionen Franken investieren. Für 2012/13 rechnet Kaba dadurch mit einer Kosteneinsparung von 5 Millionen Franken. Ab 2013/14 sollen die Kosten um 10 Millionen Franken reduziert werden.

Kaba habe sich zum Ziel gesetzt im Geschäftsjahr 2014/15 auf Gruppenstufe eine EBITDA-Marge von 18 Prozent zu erreichen, teilte der Sicherheitskonzern weiter mit. Im Geschäftsjahr 2010/11 lag diese bei 16 Prozent. Zusätzlich will Kaba auf eine «gezielte, wertorientierte Akquisitionsstrategie» setzen.

Vom geplanten Investitionsbetrag würden 5 Millionen Franken für IT-Investitionen und 0,5 Millionen für den Aufbau von Vertriebskapazitäten im Raum Asien/Pazifik verwendet, heisst es in der Mitteilung weiter. 9,6 Millionen Franken würden auf die Vereinfachung von Verwaltungsprozessen und 3 Millionen Franken für externe Projektkosten aufgewendet.

(vst/sda)

 

Anzeige