1. Home
  2. Unternehmen
  3. Kälte macht SBB und BLS zu schaffen - Weichen vereist

Kälte macht SBB und BLS zu schaffen - Weichen vereist

Die SBB leidet unter der Kältewelle. (Bild: Keystone)

Die eisige Kälte in der Nacht auf Samstag hat auch den SBB und BLS zu schaffen gemacht. Gleich an mehreren Orten in der Schweiz kam es zu Störungen der Gleisanlagen und damit zu Verspätungen.

Veröffentlicht am 04.02.2012

Der kalte Samstag macht dem Bahnverkehr in der Schweiz zu schaffen. « Wegen des Schnees haben wir in der ganzen Schweiz im Moment Weichenstörungen» , sagte ein SBB-Sprecher am Samstagmorgen auf Anfrage. Durch die tiefen Temperaturen seien die Weichen vereist.

Die grössten Auswirkungen hat die Kälte auf die Strecke zwischen Lausanne und dem Genfer Flughafen. Wegen Weichenstörungen sind hier nur noch zwei Geleise befahrbar. Zusätzlich stieg die mit Gas betriebene Weichenheizung aus, da sich das Gas verflüssigte.

Die Züge von und nach Bern, Basel, Zürich und Luzern können deswegen nur von und bis Morges fahren. Von dort müssen die Passagiere auf Regionalzüge umsteigen. Es kommt zu Verspätungen bis zu einer halben Stunde.

Störungen an Weichen und Barrieren sind zudem Ursachen auf den Strecken zwischen Heerbrugg und Altstätten SG auf der Linie St. Gallen - Sargans, zwischen Effretikon und Pfäffikon ZH auf der Linie Effretikon - Wetzikon sowie in den Bahnhöfen Killwangen-Spreitenbach und Madiswil. In all diesen Fällen muss mit Zugsverspätungen von 5 bis 10 Minuten gerechnet werden.

(chb/sda)

Anzeige