Kameruns Nationalmannschaft findet die gebotenen rund 104'000 Dollar pro Spieler als Prämie für die Teilnahme an der WM nicht genug. Deshalb verweigerte das Team um ihren deutschen Trainer und Ex-FC-Basel-Coach Volker Finke den Abflug nach Brasilien verweigert. Derzeit liefen deshalb Gespräche über eine Einigung, so Finke.

Die Spieler hatten sich am Sonntag gar nicht erst auf den Weg zum Flughafen von Kameruns Hauptstadt Jaunde gemacht, wo ihre Maschine eigentlich am Vormittag starten sollte. Das Team um die Stars Samuel Eto'o, Eric Maxim Choupo-Moting und Joel Matip hatte bereits am Samstag die traditionelle Übergabe der Landesflagge durch den Ministerpräsidenten an den Mannschaftskapitän verweigert. Stattdessen musste Finke die Flagge in Empfang nehmen.

Abflug am späteren Abend

Aus dem Umfeld der Delegation der Mannschaft hiess es am Abend, das Prämien-Problem sei gelöst und die Mannschaft werde sich am späten Abend auf den Weg in Richtung Brasilien machen. Dort hat das Team am Freitag ihr erstes Spiel gegen Mexiko. Weitere Gegner in der Vorrunde sind Gastgeber Brasilien und Kroatien.

Anzeige

(reuters/se)