In gewissen Migros-Filialen können Kunden seit Montagmorgen nicht mehr mit der Karte bezahlen. Grund dafür ist eine Netzwerkstörung beim Migros-Genossenschaftsbund in Zürich. Betroffen sind auch das Self-Scanning in einigen Filialen sowie teilweise der Online-Shop.

Dies berichtete das Onlineportal von «20 Minuten» und andere Onlinemedien am Montag. Die Störung betreffe die ganze Schweiz, sagte Migros-Mediensprecherin Martina Bosshard auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. In gewissen Filialen funktionierten die Dienste, in anderen nicht. Einkaufen könne man in den Migros-Filialen aber weiterhin.

Internet und Telefone streiken

Beim Migros-Genossenschaftsbund in Zürich könne zudem nur offline gearbeitet werden und die Telefonleitungen funktionierten nicht, sagte Bosshard weiter. Ein namentlich nicht genannter Migros-Mitarbeiter sagte gegenüber «20 Minuten»: «40'000 Mitarbeiter waren zeitweise offline.» Bosshard sagte, die Migros arbeite mit Hochdruck daran, das Problem zu lösen. Wann die Störung behoben werde, konnte sie vorerst nicht sagen.

(sda/me)