Gerüchten zufolge soll sich der Internethändler Amazon dafür interessieren, sich einen eigenen Flughafen zuzulegen. Hoch im Kurs steht gemäss dem Portal austrianaviation.net der Flughafen Frankfurt-Hahn. Dieser hatte in den letzten Jahren grosse Verluste erwirtschaftet und wird derzeit privatisiert. Das könnte sich für Amazon positiv auf den Kaufpreis auswirken.

Für den Online-Händler könnte der defizitäre Flughafen ausserdem attraktiv sein, da er praktisch rund um die Uhr angeflogen werden kann und sich so als exklusives Drehkreuz für Amazon in Europa eignen würde. Vom Flughafen liegt bislang keine Stellungnahme vor.

Flugzeugflotte gesichert

Laut dem Portal erhält der Online-Riese Konkurrenz von einem Investor aus dem arabischen Raum. Offiziell habe ausserdem ein chinesisches Unternehmen mit Verbindungen zu den Onlinehändlern JD.com und DHL Express Interesse an Frankfurt-Hahn angekündigt haben.

Die Spekulationen über den Zukauf im Luftfahrtbereich werden laut, nachdem letzte Woche bekannt wurde, dass Amazon einen Leasingvertrag über 20 Boeing-Flugzeuge vom Typ 767 mit der US-Firma Air Transport Services Group (ATSG) abgeschlossen hat.

Der Konzern will die Zustellung von Paketen zunehmend selbst organisieren und auch die Kosten stärker kontrollieren. Der Vorstoss ist ein Angriff auf Platzhirsche im Paketgeschäft wie UPS, FedEx und die Deutsche-Post-Tochter DHL.