1. Home
  2. Unternehmen
  3. Keine Negativzinsen bei SNB-Pensionskasse

Grosszügig
Keine Negativzinsen bei SNB-Pensionskasse

SNB-Sitz: Wer hier arbeitet verdient nicht nur gut.   Keystone

Während die meisten Schweizer Pensionskassen auf Geheiss der Nationalbank Negativzinsen zahlen, profitiert das SNB-Personal von Vorzugskonditionen. Ebenso spendabel ist die SNB beim Lohnkonto.

Von Lukas Hässig
am 01.04.2015

Thomas Jordan will möglichst ohne Ausnahme auf allen Geldkonten eine Minusverzinsung. Dies sei nötig, so der SNB-Präsident, damit die Zentralbank der Frankenstärke die Spitze brechen können. Nun zeigt sich, dass Jordan ausgerechnet im eigenen Institut von der Minusverzinsung absieht.

Die Pensionskasse der SNB ist vom Minuszins-Regime ausgenommen. Sie gehört damit zu den bereits bekannten vier Ausnahmen. Diese sind die Pensionskasse des Bundes Publica, Stadt und Kanton Zürich sowie der Kanton Genf. Sie alle verfügen wie die Banken ein Girokonto bei der Notenbank – doch im Unterschied zu den vom Minuszins getroffenen Banken profitieren die vier Ausnahmen von mindestens 0 Prozent Zins. Negativzinsen sind für sie ausgeschlossen.

Wegen Insidervorgaben nur eingeschränkt investieren

SNB-Sprecher Walter Meier bestätigt die Informationen. «Richtig, die Guthaben der SNB-Pensionskasse bei der Nationalbank werden nicht negativ verzinst», sagt Meier. Auch bei den Mitarbeiter-Konti zeigt sich die Nationalbank von der grosszügigen Seite. Ihre rund 750 Mitarbeitenden erhalten derzeit stattliche Zinsgutschriften auf ihre Personalkonti bei der SNB - nämlich in der Höhe von 0,75 Prozent.  Das ist viel im Vergleich zu grossen Geschäftsbanken. Die ZKB zahlt ihren Angestellten 0,25 Prozent, und zwar nur bis zum Maximalbetrag von 50'000 Franken. Bei der SNB gibt es keine Obergrenze.

Die ansprechend Verzinsung bei den MItarbieterkonti hat gemäss SNB-Sprecher Meier einen Grund. «Die SNB-Mitarbeiter-Konti werden derzeit mit plus 0,75 Prozent verzinst, weil wir wegen Insidervorgaben nur eingeschränkt investieren können.» Es handle sich um eine Kompensation eines Nachteils des SNB-Personals bei der Geldanlage. Der Zinssatz orientiere sich an der Rendite der 10-jährigen Bundesobligationen und würde vierteljährlich angepasst.

Regelung bei Pensionskasse wird überprüft

Bei der SNB-Pensionskasse könnte bald bald Schluss sein mit der Bevorzugung. «Wie alle Ausnahmen wird auch die Regelung für die SNB-Pensionskasse derzeit überprüft, mit dem Ziel die Ausnahmen zu reduzieren», sagt Nationalbank-Sprecher Meier.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige

Das sind die Reaktionen auf den Franken-Schock

1|76
Reaktionen auf den Franken-Schock: Ruag führt ab Oktober für 72 ihrer Mitarbeiter in Nyon Kurzarbeit ein. Im April und Juli hat der Rüstungs-und Technologiekonzern bei exportorientierten Bereichen die Arbeitszeit um drei Stunden auf 43 Stunden pro Woche erhöht. Grund war die Frankenstärke.