Das Center for Financial Studies der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich und der Steinbeis-Hochschule Berlin luden zur Podiumsdiskussion im Auditorium der Wirtschaftshochschule. Das Thema lautete «Finanzinstitute im Spannungsfeld zwischen Regulierung und Markt».

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Anzeige

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Eugen Haltiner, Präsident der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, sieht ausser bei den Eigenkapitalvorschriften und den Entschädigungssystemen keinen zusätzlichen Regulierungsbedarf. Die Schweiz habe bezüglich der Regulierungsstruktur eine effiziente Organisation, und dazu gebe es eine durchaus leistungsfähige Selbstregulierung. Was es brauche, sei ein härteres Durchgreifen, dafür fehle jedoch das Instrumentarium.

Anzeige