Der Name ist sozusagen ein Sinnbild für Genuss und Lebensfreude: «N-Joy» heisst die Wohnüberbauung in Zürich-Affoltern. Die vier luxuriösen Wohngebäude zeichnen sich durch ihre zeitlose, moderne Architektur aus. Eine ganz besondere Note wird der Wohnsiedlung «N-Joy», welche aus Mehrfamilienhäusern sowie einer eigenen Sport- und Parkanlage besteht, durch die siebbedruckte Fassadenverkleidung verliehen - dies frei nach dem Motto «Enjoy your way of life!».

Während Holzmetallfenster in den Appartements ein angenehmes Wohnklima schaffen, sind nach aussen die Fassadenbleche das auffälligste Merkmal dieser Häuser. Bewohner und Besucher schwärmen denn auch von der einmaligen Fassade, welche vom Architekturbüro Cerv + Wachtel, Zürich, entwickelt wurde. Nirgends in der Umgebung findet man Ähnliches.

Die Architekten kreierten eine Fassadengestaltung, bei welcher das Ornament als Kontrast zur klaren Kubatur der Häuser steht. Das feingliedrige organische Ornament, eine Abstraktion eines Schilfhains, steht als Gegenpol zur Grossform der achtgeschossigen Wohnhäuser.

Verarbeitet wurden 1600 Bleche

Um die herausfordernde Idee, ein Siebdruckverfahren auf Aluminium-Blech, im Fassadenbau zu realisieren, wurde mit der Tuchschmid AG, Frauenfeld, ein kompetenter Partner für diese aussergewöhnliche Metallfassade gefunden. Die Firma ist bekannt für ihre innovativen Leistungen bei der Realisierung von anspruchsvollen Konstruktionen aus Stahl, Glas und Metall. Bei Tuchschmid wurden die hochwertigen, 3 mm starken Aluminium-Bleche verarbeitet: Aus einer Gesamtfläche von zirka 4500 m² wurden 1600 Fassadenbleche für die Wohnüberbauung «N-Joy» durch Stanzen und Abkanten in die richtige Form gebracht. Da kein Blech dem anderen gleicht, jedoch exakt definiert ist, mussten innerhalb kurzer Vorplanungszeit mit Mustererstellung eine sorgfältige Planung und ein äusserst gutes logistisches System bei Tuchschmid entwickelt werden. Jedes Blech wurde nach dem Stanzen und Abkanten mit einem 13-stelligen Zahlencode gekennzeichnet. Dieser definierte die Aluminium-Bleche u.a. bezüglich Konstruktionstypus, Siebdrucktyp sowie die genaue Positionierung des Blechs bei der Montage auf der Baustelle.

Anzeige

Um eine hochwertige Oberfläche zu erhalten, welche den hohen qualitativen und gestalterischen Ansprüchen des Projekts gerecht wird, wurden die Bleche mit einem geeigneten Oberflächenveredelungsverfahren, dem Eloxieren, bearbeitet. Das metallische Aussehen bleibt beim Eloxieren erhalten, dabei wird der spezielle Bronzefarbton eingebettet. Die Oberflächen sind so gegen äussere Einflüsse geschützt. Die Fassade wird langfristig die gewünschte Wirkung zeigen.

Ornament im Siebdruck

Eine zusätzliche Veredelung im gestalterisch-künstlerischen Sinn erfuhren die bronzefarbenen Bleche im nächsten Schritt durch das Siebdruckverfahren bei der Firma Walti. Im Siebdruckverfahren ist es möglich - jedoch sehr ungewöhnlich -, Aluminium grossflächig zu bedrucken. Dieser Vorteil konnte bei den geschosshohen Metallblechen als Druckformat genutzt werden. Im Vergleich zu anderen Druckverfahren ist die Druckgeschwindigkeit allerdings relativ gering, sämtliche Arbeitsschritte sind Handarbeit: Dazu gehören unter anderem die millimetergenaue Positionierung des Bleches unter dem Sieb, das Abkleben der Blechränder sowie das Aufbringen der Farbe und deren Verteilung mit entsprechendem Druck durch das Sieb. Danach wird das bedruckte Metall zum Trocknen aufgestellt und das Sieb gereinigt, bevor das nächste Blech bedruckt werden kann.

Auch Tragkonstruktion aus Alu

Montiert wurden die bedruckten Aluminium-Bleche an den Seitenfassaden als hinterlüftete Metallfassade. Der Grund: Die Seitenfassaden haben nur wenige Fenster. Auf das Fassadenmauerwerk wurde von der Tuchschmid AG eine Unterkonstruktion aus Aluminium-Profilen exakt positioniert. Dann wurde gedämmt, und zuletzt wurden die siebbedruckten Aluminium-Bleche eingehängt. Das absolut saubere Fugenbild mit der eleganten, nicht sichtbaren Befestigung konnte nur durch die präzise ausgerichtete Aluminium-Unterkonstruktion, ein firmeneigenes System der Tuchschmid AG, arrangiert werden.

Weitere siebbedruckte Bleche wurden an den Längsfassaden montiert. Dort strukturieren sie als Balkonverkleidungen die langen Baukörperseiten. Innenseitig wurden diese Balkonverkleidungen mit einbrennlackierten Aluminium-Blechen bestückt.

Auf eindrückliche Weise ist es gelungen, eine Wohnüberbauung mit einer Fassadenhülle zu errichten, welche die reine Funktionalität elegant veredelt. Regelmässig erhält denn auch die Tuchschmid AG nationale und internationale Auszeichnungen für ihre grossen Leistungen im Bereich Ingenieurs-, Produktions- und Montagekompetenz bei der Realisierung von architektonisch anspruchsvollen Projekten. Auch mit «N-Joy» konnten die Kompetenzen unter Beweis gestellt werden. «N-Joy» ist ein ausgezeichneter «glänzender» Wurf, das Ornament in der Fassadengestaltung neu zu entdecken und auf Aluminium weiterzuentwickeln.