Der Maschinenhersteller Komax hat seinen Umsatz im Jahr 2014 erneut gesteigert: Dieser wuchs um über 11 Prozent auf rund 360 Millionen Franken. Auch der Bestellungseingang erhöhte sich 2014 um 6,9 Prozent auf 367,7 Millionen Franken, wie Komax mitteilte.

Besonders gewachsen im vergangenen Jahr ist die Sparte Komax Wire, wie es weiter heisst. Der Bestellungseingang habe sich um 12,5 Prozent auf 302,6 Millionen Franken erhöht. Das Wachstum ohne Akquisitionseffekte betrug rund 7 Prozent.

Anstieg dank Autoindustrie

Komax führt das Wachstum vor allem auf die gute Verfassung der Automobilindustrie zurück. Auch die weiteren Endabnehmermärkte wie die Haushaltsgeräte-, Elektronik- und Telekommunikationsgüterindustrie hätten eine solide Entwicklung gezeigt.

Weniger erfreulich entwickelte sich die Sparte Komax Medtech. Kunden hätten ihre angekündigten Kapazitätserweiterungen zur Montage von Medizinalprodukten verzögert, weshalb der Bestellungseingang auf 65,1 Millionen Franken abnahm, teilte Komax mit. Im Vorjahr betrug er noch 75 Millionen Franken.

In den ausgwiesenen Zahlen nicht enthalten ist das Solargeschäft, das Komax per 1. Oktober 2014 verkauft hat.

Zuversicht nach SNB-Entscheid

Vom Entscheid der Nationalbank, den Euro-Mindestkurs aufzuheben sei Komax auch betroffen, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Firma zeigte sich aber überzeugt, durch weitreichende Massnahmen die Währungsverluste mittelfristig kompensieren zu können. Die Firma werde auch in Zukunft auf den Standort Schweiz setzen, da sie hier ideale Rahmenbedingungen für eine hohe Produktivität vorfinde.

Komax kündigte am Dienstag zudem an, eine Beteiligung von 20 Prozent an der französischen Firma Laselec zu übernehmen. Komax arbeitete bereits zuvor mit dem Unternehmen zusammen, und will die Zusammenarbeit nun vertiefen. Zum Übernahmepreis machte Komax keine Angaben.

Anzeige

Laselec stellt lasergestützte Lösungen für die Abisolierung und Markierung von Kabeln sowie intelligente Verlegebretter für die Kabelsatzfertigung her, welche vor allem in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt werden.

Die Gewinnzahlen gibt Komax am 24. März bekannt.

(sda/dbe/ama)