So ist beispielsweise «Mimo» von Keramik Laufen ein Bad für Menschen, die bewusst und achtsam leben - sich aber von gesellschaftlichen Konventionen nicht einengen lassen wollen. Es zeigt Profil, Persönlichkeit - und Verantwortungsbewusstsein. Und überzeugt mit beeindruckender Kompaktheit. Mit andern Worten: Es ist eine Inszenierung gelungen, die erfrischend unorthodox und jung auftritt. So wird spielerisch mit bauchigen Rundungen und schimmernden Oberflächen umgegangen, dies in den Farben Pink, Weiss und Schwarz. Zu den technisch anspruchsvollen Designentwürfen ergänzt das Unternehmen seine Keramik- und Badkompetenz erstmals mit einer eigenen Armaturenlinie: Der seit Jahresbeginn ebenfalls zur Laufen-Gruppe gehörende Armaturenspezialist SimilorGroup hat die Wasserzapfstellen zu diesem besonderen Bad entwickelt.

Umweltfreundliche Materialien

Achtsamkeit ist das Thema - und die richtet sich nach aussen und nach innen: So bedeuten körper- und umweltfreundliche Materialien auch Lebensqualität, da man dadurch sein Bad unbeschwert geniessen kann. Während die Waschtische, WCs und Bidets der Kollektion aus Keramik gefertigt sind - einem authentischen und ökologischen Werkstoff mit nachgewiesenen Recyclingqualitäten -, hat sich der Schweizer Hersteller bei den Möbeln für eine innovative, reinigungsfreundliche und sehr widerstandsfähige Hochglanzoberfläche aus recycelten Materialien entschieden. Selbst der hochwertige, antimikrobiell ausgerüstete und bei 60 °C waschbare textile Duschvorhang sowie die in Form und Grösse auf die Waschtische abgestimmten Spiegel sind frei von umweltschädlichen oder hautirritierenden Stoffen.

Individualisieren lässt sich das Bad durch vielfältige Kombinationsmöglichkeiten von Farben und dem ausdruckstarken Dekor aus ineinandergreifenden Ringen. Eine Besonderheit ist, dass dabei auch die Keramik mit einbezogen werden kann. Die Waschtische sind zweifarbig erhältlich, als i-Tüpfelchen sind auch die Siphon-Abdeckungen farbig gestaltet. Die Folge: Der Waschtisch wirkt fast so, als würde er lächeln - und gute Laune steckt bekanntlich an. Dazu passen perfekt die Armaturen, deren chromglänzende, surfbrettartige Ausläufe und konische Körper einen augenzwinkernden Charme verbreiten.

Anzeige

Pfiffige Elemente

Seine Herkunft kann das Kompaktbad nicht verleugnen: Abzulesen ist das nicht zuletzt an seinen pfiffigen Elementen: So schliessen nicht nur die Türen, Schubladen und optional der WC-Deckel sanft und geräuschlos: Auch bei der Badewanne gibt es etwas Neues: Die nur 140 auf 80 cm grosse Sanitäracryl-Wanne ist mit 58 cm ungewöhnlich tief - und bietet folglich auch grösseren Menschen Raum zum vollständigen Eintauchen. Gleichzeitig ist die grosszügige Wanne mit den kleinen Massen auch eine ideale Lösung zum Duschen: Dank einem ebenen Wannenboden steht man sicher, der hohe Rand und der textile Duschvorhang schützen vor Spritzern. Selbst die Gleitschiene in Glanzchrom ist optimal auf die Form der Wanne abgestimmt und verdeckt alle Ösen des Vorhangs. Auf Wunsch lässt sich diese Badewanne mit Hilfe von LED-Farblicht und Whirlsystem mit Luftmassage in eine persönliche Wellness-Quelle verwandeln.