Die Preise für Festhypotheken bewegen sich je nach Laufzeit in einer Bandbreite von 0,1 bis 0,3 Prozentpunkten. 5-jährige Festhypotheken kosten heute durchschnittlich 2,6%, 10-jährige sind zu Preisen von etwa 3,4% erhältlich. Die Zinssätze von sehr kurzen Festhypotheken, sogenannten Geldmarkthypotheken, verharren seit längerem bei rund 1,25% (drei Monate Laufzeit) bzw. 1,5% (sechs Monate Laufzeit) und liegen damit über 2 Prozentpunkte unter jenen von längeren Festhypotheken.

Die Anzeichen einer konjunkturellen Erholung im kommenden Jahr häufen sich. Entsprechend könnten die Zinsen auf längeren Laufzeiten demnächst steigen. Auch eine starke Inflation hätte höhere Zinsen zur Folge. Der Markt nimmt dieses Szenario bereits teilweise vorweg. Festhypotheken sind im langfristigen Vergleich immer noch zu attraktiven Preisen erhältlich. Damit sind zwei Nachteile verbunden: Es können Auflösungskosten von mehreren 10000 Fr. anfallen, wenn man die Hypothek bei einem ungeplanten Hausverkauf vorzeitig auflösen muss - zum Beispiel wegen einer Scheidung oder eines Todesfalls. Sollten zudem die Zinsen nicht wie erwartet nachhaltig steigen und auf diesem Niveau bleiben, ist die Festhypothek fast doppelt so teuer wie eine Geldmarkthypothek.

Geringes Risiko für Zinsanstieg

Die Zinssätze auf Geldmarkthypotheken dürften laut der Schweizerischen Nationalbank noch mindestens bis 2011 auf tiefem Niveau verharren. Deshalb empfiehlt es sich, weiterhin einen Grossteil der Hypothek über dieses Modell zu finanzieren. Das Risiko, dass die Zinsen aufgrund einer kräftigen Inflation bereits früher und stark ansteigen, ist allerdings nicht auszuschliessen.

Anzeige

Gegen einen unerwarteten Zinsanstieg können sich Kreditnehmer für eine einmalige Prämie absichern. Sie ist am Anfang der Laufzeit fällig. Eine Absicherung für sechs Jahre bei einer Obergrenze von 4,75% beispielsweise kostet heute 2,5% der abzusichernden Hypothekarsumme. Bei einer Hypothek über 500 000 Fr. beträgt die Prämie für eine solche Zinsabsicherung 12 500 Fr. Diese vermeintlich hohe Summe hält viele Eigenheimbesitzer davon ab, eine Geldmarkthypothek mit Absicherung aufzunehmen. Stattdessen entscheiden sie sich für eine Festhypothek. Festhypotheken sind in aller Regel zwar teurer als die Kombination von Geldmarkthypothek und Zinsabsicherung. Die Mehrkosten für die Festhypothek verteilen sich aber auf mehrere Jahre.

Gratisabsicherung

Die Zinsabsicherung lässt sich aber auch viel günstiger abschliessen. Das ist möglich, indem man neben einer Zinsobergrenze (Cap) auch einen Mindestzinssatz (Floor) wählt. Wenn die Geldmarktzinsen in den nächsten Monaten nicht steil nach oben schnellen, stehen die Chancen gut, mit dieser Kombination deutlich weniger zu zahlen als für eine 6-jährige Festhypothek.