Die niederländische Telefongesellschaft KPN wehrt sich gegen eine Offensive von America Movil. Die Offerte von 8 Euro je Aktie sei zu niedrig und spiegele nicht das Potenzial des Unternehmens wider. Die KPN-Führung empfiehlt ihren Aktionären daher, das Gebot nicht anzunehmen.

Hinter America Movil steckt mit Carlos Slim der mutmasslich reichste Mann der Welt, der auch als Sponsor des Formel-1-Teams Sauber und dessen Fahrer Sergio Perez engagiert ist. Die Absichten des mexikanischen Unternehmens seien weiterhin unklar, hiess es von der KPN-Führung.

Im Mai hatte America Movil ein Angebot an KPN-Aktionäre vorgelegt, womit die Mexikaner ihren Anteil am Unternehmen von etwa 5 Prozent auf 27,7 Prozent aufstocken wollen.

(vst/tno/awp)