Die Modekette H&M hat Gewinn und Umsatz im dritten Quartal kräftig gesteigert und ist weiter auf Expansionskurs. Unter dem Strich verdiente der Konzern 5,296 Milliarden schwedische Kronen (knapp 700 Millionen Franken). Dies entspricht einer Zunahme um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz wuchs um 21 Prozent auf 38,805 Milliarden Kronen (rund 5 Milliarden Franken), wie das Unternehmen am Donnerstag mittelte. In Märkten wie Frankreich, Italien, Spanien und China sind die H&M-Onlineshops nach Angaben der Kette gut gestartet.

Online-Handel als Ergänzung

«Wir sehen unser Onlinegeschäft als eine sehr wichtige Ergänzung für unsere stationären Läden an», sagte H&M-Chef Karl-Johan Persson laut Mitteilung. Der Handel im Internet erweitere die Servicemöglichkeiten und die Erreichbarkeit für die Kunden.

Anzeige

In bis zu zehn weiteren Ländern will das Unternehmen, zu dem auch Läden wie COS, Monki, Weekday, Cheap Monday und & Other Stories gehören, 2015 noch seinen Onlinehandel freischalten. Bis Ende dieses Jahres sollen ausserdem 375 neue Ladengeschäfte eröffnen.

 (awp/sda/ise/ama)