Die Krankenkasse Atupri hat 2014 trotz leicht gesunken Prämieneinnahmen und höheren ausbezahlten Leistungen den Überschuss gesteigert. Der Gewinn liegt mit 5,5 Millionen Franken um 4,4 Millionen über dem Vorjahr.

Dazu trug wesentlich bei, dass der Betriebsaufwand um rund 5 Prozent gedrückt werden konnte. Mit Kapitalanlagen wurde zudem eine Rendite von 8,25 Prozent erzielt. Mit dem sehr guten Unternehmensergebnis blicke Atupri gestärkt in die Zukunft, teilte die ehemalige Betriebskrankenkasse der SBB mit.

Gleich viele Versicherte

Die Versichertenzahl blieb mit 178'842 im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant (plus 41). Die Prämieneinnahmen von 624 Millionen Franken (minus 0,5 Prozent) stehen Leistungsausgaben von 583 Millionen Franken (plus 3,8 Prozent) gegenüber. So wurden auch die Rückstellungen weiter um rund 6 Prozent auf 404 Millionen Franken gestärkt.

(sda/chb)

Anzeige