Die Züblin-Gruppe ist derzeit mit verschiedenen Grossumbauten beschäftigt, die eines gemeinsam haben: Sie sind auf Energieeffizienz ausgerichtet - mit dem angestrebten Ziel, dass Grenzwerte wie der Minergiestandard nicht nur erfüllt, sondern sogar deutlich unterboten werden.

Das gilt auch für das Projekt im Genfer Quartier Jonction. Die Mieterin ist keine geringere als die Kriminalpolizei mit ihrer 350-köpfigen Belegschaft. Die Auflage ist, dass die Polizei während der Bauzeit nicht ausquartiert werden muss. Zudem muss das Funktionieren des Betriebes der Untersuchungshaftzellen, Einsatzzentralen, Labors etc. rundum gewährleistet sein. Das stellt Züblin als Bauherr und Liegenschaftsbesitzer vor spezielle Herausforderungen. Zentral ist dabei die Kommunikation mit den Betroffenen. Sie muss früh beginnen, aber erst dann, wenn es wirklich Fakten zu kommunizieren gibt. Züblin hat damit gute Erfahrungen gemacht. In Genf haben wir beispielsweise mit einer Informationsveranstaltung für Kadermitarbeiter begonnen - weitere werden folgen.

Es wurden Faltprospekte an alle Mitarbeiter verteilt. Während der Bauzeit gibt es einen Info-Raum, in dem alle Pläne und Zeitabläufe ausgehängt werden. Überdies hat die Polizei intern einen zentralen Ansprechpartner sowie Fachverantwortliche bezeichnet. Ersterer bildeteine Schnittstelle zwischen Züblin und den Mitarbeitenden des Polizeidepartements.

Anzeige

Raumpuffer für die Zukunft

Ein Umbau ist immer mit Unannehmlichkeiten verbunden. Er bringt, auch wenn er noch so professionell gehandhabt wird, Staub und Lärm mit sich. Zudem sind Dislozierungen innerhalb des Gebäudes nicht zu vermeiden. Aus logistischen Gründen wird zuerst die Aufstockung des Gebäudes in Angriff genommen. Die beiden neuen Etagen dienen der Kriminalpolizei als Raumpuffer für zukünftigen Bedarf.

Das Gebäude aus den 1960-Jahren wird aber eben nicht nur architektonisch, sondern auch energie- und umwelttechnisch auf einen hohen Stand gebracht. Dazu gehören folgende Massnahmen:

Aufstockung des Gebäudes mit hindernisfreiem Zugang.

Kompletterneuerung der Gebäudehülle, Haustechnik, Transportanlagen und Nasszellen wie auch der Einstellhalle.

Kontrollierte Lüftung mit integ-rierter Heizung/Kühlung.

Die Lüftung verfügt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe auf Abluftbasis.

Eine Gebäudehülle, die hohe Dämmwerte aufweist.

Resultat ist die Senkung des Energieverbrauches um 80%.

Die CO2-Emissionen werden um zwei Drittel gesenkt.

Nicht zuletzt ein Ziel ist, den Raumkomfort zu verbessern.