«Am Himmel zeigt sich Morgenröte.» Mit dieser positiven Nachricht eröffnete Gesprächsleiter Martin Spieler, Chefredaktor der «Handelszeitung», das Podium. Doch trotz optimistischer Konjunkturprognosen sei die Krise noch nicht überstanden, warnt Spieler. Für Unternehmen gelte es, auf dem Weg aus der Krise Verluste zu vermeiden und die Zukunft zu sichern. Matthias Winter, Direktor bei McKinsey, ist überzeugt: «Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen nicht nur ihre Kunden kennen, sondern auch die Kunden der Kunden.»«In der Krise sind viele KMU allein, weil sie es versäumt haben, gute Beziehungen zu Banken aufzubauen», sagt Thomas Kade, CEO der OBT AG. Matthias Mölleney, Gründer der Beratungsfirma peopleXpert, deckt Mängel in der Personalpolitik von KMU auf: «In den Gremien fehlen oft kritische Stimmen, weil Firmen mehr Zeit für die Anstellung einer Assistentin als eines Verwaltungsrats aufwenden.» Alwin Locker, Inhaber der Beratungsfirma Soltar, glaubt, dass der Aufschwung langsamer erfolge als der Abschwung. Die wichtigste Herausforderung nach der Krise: «Unternehmen müssen lernen, nur Risiken einzugehen, die sie tragen können», sagt Raoul Egeli, Geschäftsführer von Egeli Treuhand.

Anzeige