SPITZENGASTRONOMIE. Champagner ist für jeden Zeitpunkt des Tages ein wunderbarer Begleiter. Mutig vielleicht beim Gabelfrühstück, schon eher gewohnt als Apéritif vor dem Lunch, nachmittags mit ein paar Tapas, dann aber auch zum fröhlichen Abschluss des Tages, hin und wieder zur Krönung eines Augenblicks der Zärtlichkeit, ja der Intimität. Es sind dies alles Anlässe, die selbstverständlich scheinen und im Champagner einen idealen Begleiter finden.

Aber dieser Ausnahmewein mit seinen winzigen Perlen, die im Glas herumwirbeln, ist vor allem auch ein perfekter Essensbegleiter. Das natürlich insbesondere in der Nobelgastronomie, aber ebenso an gutbürgerlichen Tischen, zu erstklassigen Gerichten, zur Unterstützung regionaler Traditionen oder auch eines herzhaften und ungezwungenen Imbisses. 24 Spitzenküchenchefs mit zwei oder drei Michelin-Sternen liessen ihrer Fantasie freien Lauf, als es galt, für die «Handelszeitung» mit gegen 30 Spitzen-Cuvées eine kulinarische Traumreise anzutreten. Dass alle Meister des Herdes aus der Westschweiz und aus Frankreich stammen, hat Grund: Noch ist in der Deutschschweiz Champagner vor allem als Aperogetränk beliebt, noch zu wenig als Essensbegleiter. Aber das wird sich ob der Treue der Schweizer zu Champagner in den nächsten Jahren ändern. Denn das Harmonieren von Essen und Champagner eröffnet faszinierende Perspektiven auf die Kunst der Haute Cuisine und der Grands Crus.Die Festtage nahen: Gönnen Sie sich auf der Grundlage dieser feinschmeckerischen Vorschläge von Top-Profis aus der Gastronomie-Weltspitze die Erfahrung eines Essens mit Champagner. Ihr Fest wird unvergesslich bleiben! Und Champagner zum unentbehrlichen Begleiter machen.