1. Home
  2. Unternehmen
  3. Kühne + Nagel geht in den USA auf Einkaufstour

Logistik
Kühne + Nagel geht in den USA auf Einkaufstour

Das Firmenlogo: Den Preis für die US-Übernahme gibt das Unternehmen nicht bekannt. Keystone

Der Transportspezialist Kühne + Nagel macht einen Grosseinkauf in Übersee: Der Konzern kauft das US-Logistikunternehmen ReTrans. Die neue Tochter mit einer halben Milliarde Umsatz entstand erst 2002.

Veröffentlicht am 25.06.2015

Der Logistikkonzern Kühne + Nagel übernimmt das Unternehmen ReTrans in den USA. Eine Vereinbarung zum 100-prozentigen Erwerb des US-Anbieter von Intermodal- und Landverkehrslösungen sei unterzeichnet worden, teilte Kühne+Nagel mit. Die zuständigen Fusionskontroll-Behörden müssten die Transaktion noch genehmigen. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Die Akquisition baue auf die Landverkehrsstrategie von Kühne+Nagel auf und werde die Position als integrierter Logistikdienstleister in Nordamerika massgeblich stärken, hiess es. David Wedaman, Präsident von ReTrans, werde die Verantwortung für das gesamte Landverkehrsgeschäft von Kühne + Nagel in den USA übernehmen.

300 Mitarbeiter

ReTrans mit Sitz in Memphis wurde den Angaben nach 2002 gegründet. Mit mehr als 300 Mitarbeitern in 68 Büros generiere die Firma einen jährlichen Umsatz von über 500 Millionen Dollar. Kernkompetenz sei der Verkauf und die Optimierung von Intermodal-Transporten sowie Teil- und Komplettladungen.

(awp/mbü)

Anzeige