Der Reisedienstleister Kuoni Group will im Rahmen der laufenden Restrukturierung eine ausstehende Anleihe zurückkaufen. Den Haltern der öffentlichen Anleihe über 200 Millionen Franken mit einer Laufzeit bis 2019 und einem Coupon von 1,5 Prozent soll ein Angebot zum Rückkauf gemacht werden.

Details zum Angebot will zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden, wie das das Unternehmen am Montag mitteilte. Das Rückkaufangebot erfolge aufgrund des veränderten Risikoprofils, heisst es weiter. Im Rahmen der Restrukturierung wurde das Unternehmen in drei unabhängige Divisionen aufgeteilt.

Visageschäft bleibt

Nach dem im April bekannt gewordenen Verkauf des B2B-Geschäfts an die Hotelbeds Group und der Destinationsmanagement-Sparte an Thomas Cook India bleibt nach Abschluss der Restruktrierung einzig das Visageschäft VHS bei den Aktionären EQT und Kuoni und Hugentobler-Stiftung.

(sda/cfr/mbü)