Um die defensiven Eigenschaften von Obligationenanlagen mit den Chancen steigender Aktienkurse zu kombinieren, bieten sich Wandelanleihen als eine attraktive Option an. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich bei Wandelanleihen um Unternehmensanleihen mit einer integrierten Call-Option, die es dem Anleger erlauben, die Anleihe in die zugrunde liegende Aktie zu einem vorher festgesetzten Preis zu wandeln. Dadurch kann ein Investor unmittelbar am Erfolg eines Unternehmens teilhaben, das heisst von dessen potenzieller Wertsteigerung am Markt profitieren, und zugleich in den Genuss einer gewissen Kapitalabsicherung kommen. Sinkt der Aktienkurs, kann der Anleger auf das Wandelrecht verzichten und die Obligation im Portfolio belassen. Eine Wandelanleihe bietet also deutlich geringere Verlustrisiken als ein reines Aktieninvestment.

Günstig bewertet

Die Anlageklasse ist nach wie vor günstig bewertet, woraus sich attraktive Einstiegsmöglichkeiten ergeben. Zudem bieten Wandelanleihen aufgrund der starken Kursrückgänge attraktive Renditen. Weltweit betragen die Renditen bis zur Endfälligkeit derzeit im Durchschnitt knapp 4%. Sie weisen dieselbe Rendite wie Anleihen mit den gleichen Konditionen auf.

Auch für private Investoren ist diese Anlageklasse sehr interessant. Für Privatanleger bieten sich primär Fondslösungen an, die das Risiko durch eine breite Diver- sifikation über verschiedene Schuldner, Länder, Sektoren, Laufzeiten und Währungen verringern.

Der Vontobel Fund - Global Convertible Bond nutzt die unterschiedlichen Risiko-/Rendite- eigenschaften von Wandelanleihen, um sich gegenüber seinem Vergleichsindex optimal zu positionieren. Der aktiv verwaltete Fonds investiert global breit diversifiziert in verschiedene Schuldner, Sektoren und Währungen und bietet dem Anleger die Möglichkeit, die defensiven Eigenschaften von Obligationen bestmöglich mit dem Kurspotenzial von Aktien zu kombinieren.

Anzeige