1. Home
  2. Unternehmen
  3. LafargeHolcim verdient operativ weniger in der ersten Jahreshälfte

Zement
LafargeHolcim verdient weniger

Jan Jenisch
Jan Jenisch, Chef des Zementherstellers LafargeHolcim.Quelle: Keystone

Zwar hat LafargeHolcim den Umsatz im ersten Halbjahr gesteigert. Der Betriebsgewinn fällt aber deutlich tiefer aus.

Veröffentlicht am 27.07.2018

Der Zementkonzern LafargeHolcim hat im ersten Halbjahr 2018 ein Umsatzwachstum verbucht. Der wiederkehrende Betriebsgewinn fiel jedoch tiefer aus. Die Prognosen für das Gesamtjahr wurden bestätigt.

Der Umsatz auf vergleichbarer Basis wuchs in den ersten sechs Monaten um 4,8 Prozent. Nominell betrug das Plus 2,7 Prozent auf 13,3 Milliarden Franken. Der wiederkehrende Ebitda sank hingegen um 3,8 Prozent (vergleichbar -1,4 Prozent) auf 2,48 Milliarden, wie LafargeHolcim am Freitag mitteilte.

Der Konzerngewinn betrug in der Berichtsperiode 394 Millionen Franken.

Umsatz-Erwartungen übertroffen

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten beim Umsatz und Ebitda übertroffen. Von der Nachrichtenagentur AWP befragte Analysten hatten im Schnitt einen Umsatz von 13,1 Milliarden Franken mit einem Anstieg auf vergleichbarer Basis von 3,2 Prozent erwartet. Beim bereinigten operativen Ebitda gingen sie von 2,46 Milliarden aus.

Der Konzern hat seine Ergebnisprognose für 2018 bestätigt. Das Management des Zementkonzerns rechnet für das Gesamtjahr weiter mit einem Wachstum beim Nettoverkaufsertrag von 3 bis 5 Prozent. Der betriebliche Ebitda auf vergleichbarer Basis soll ein Wachstum von 5 Prozent aufweisen.

(awp/bsh/ise)

Anzeige