1. Home
  2. Unternehmen
  3. Landi steigert seinen Umsatz

Konsolidierung
Landi steigert seinen Umsatz

An der Kasse von Landi: Der Detailhändler will zwei Dutzend neue Läden schliessen. (Bild: Keystone)

Das Unternehmen steigerte 2013 seinen Umsatz. Das soll sich auszahlen – der Berner Detailhändler will in den kommenden Jahren neue Läden eröffnen.

Veröffentlicht am 21.01.2014

Der Detailhändler Landi hat auch 2013 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz des Konzerns stieg um 6,3 Prozent auf 1,27 Milliarden Franken. Unverändert blieb dagegen die Zahl der Landi-Verkaufsstellen.

Neue Filialen Geplant

In den kommenden drei Jahren sollen aber rund neun Läden entstehen und 14 von Grund auf saniert werden. Einen Bericht der «Basler-Zeitung», nach denen zwei Dutzend neue Läden und rund 15 der aktuell 280 Filialen geschlossen werden, weist Urs Moll, Marketingverantwortlicher der Landi Schweiz AG, zurück.

Landi gehört wie der Detailhändler Volg, die Erdölfirma Agrola, der Getränkehersteller Ramseier und zahlreichen weiteren Unternehmen zum Agrarkonzern Fenaco.

(sda/dbe/sim)

Anzeige