Der Guss- und Profilspezialist Aluminium Laufen AG investierte über die letzten zehn Jahre rund 83 Mio Fr. ­ oder 10% des Umsatzes ­ in die Erneuerung der Betriebsstätten. Ausgelöst wurde das Investitionsprogramm 1993 durch die Aufgabe des Standortes Laufen. Die Giesserei und das Verwaltungsgebäude wurden in Liesberg neu erstellt; dort befand sich bereits seit 30 Jahren das Strangpresswerk. Gleichzeitig wurden die Produktionsanlagen der Giesserei auf den neusten Stand gebracht. Die beiden Niederdruck-Giessmaschinen wurden durch neue Anlagen ersetzt. Inzwischen sind drei weitere dazugekommen. Die Druckgiesserei wurde seither von vier auf sechs Maschinen erweitert und eine der ursprünglichen Maschinen ersetzt.

Im Presswerk wurde 1998 eine ältere Presse durch eine neue 4000-t-Strangpressanlage abgelöst und durch eine Verpackungsanlage ergänzt. Für die Abteilungen Profilbearbeitung und Matrizenkorrektur wurde durch Neubauten mehr Platz geschaffen.

Als Ersatz für die seit rund 40 Jahren bestehenden Installationen wurde in den letzten Monaten die Bolzengiesserei im Presswerk in einem neuen Gebäude vollständig neu erstellt. Sie dient der Herstellung von Aluminium-Pressbolzen, wie sie als Ausgangsmaterial für die Strangpressen zum Einsatz gelangen. Die Bolzen werden aus Prozessabfall gegossen, wie er im Umfang von gegen 30% bei der Profilproduktion anfällt. Die Kapazität der Anlage beträgt rund 15000 t pro Jahr.

VORTEILe DER EIGENEN BOLZENGIESSEREI

Eine eigene Bolzengiesserei ist für ein Presswerk nicht zwingend notwendig und auch nicht in allen Werken anzutreffen. Sie bietet aber hohe Flexibilität; so stehen Bolzen in jeder Legierung und Abmessung innert 24 Stunden für die Profilproduktion zur Verfügung.

Ein gewichtiges Argument ist zudem der Umweltschutz. Ohne eine eigene Umschmelzmöglichkeit müsste der Abfall im Austausch gegen Bolzen über hunderte von Kilometern zu einem Umschmelzwerk transportiert werden. Die neue Anlage entspricht zudem dem neusten technischen Stand; sie garantiert maximale Qualität und Produktivität bei minimalem Energieeinsatz.

Anzeige

Die neuerliche Investition ist Teil einer längerfristigen Strategie der Aluminium Laufen AG, die Produktionsanlagen auf einem hohen technischen Stand zu halten. Sie unterstreicht gleichzeitig das Bekenntnis der Aluminium Laufen zum Produktionsstandort Schweiz. Die beiden Betriebe produzieren jährlich gegen 20000 t Strangpressprofile und 1200 t Gussteile in Aluminium. 2001 betrug der Umsatz 105 Mio Fr., es werden rund 300 Personen beschäftigt.