Der Anbieter von batteriegestützten Speichersystemen Leclanché hat eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Damit will das Unternehmen aus Yverdon von dem schnell wachsenden Markt für stationäre und mobile Lösungen in Amerika profitieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

 Die neue Tochter hat ihren Hauptsitz in Dallas, Texas, und ein Entwicklungs- und Technologiezentrum in Anderson, Indiana.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Vom Verwaltungsrat in die Geschäftsführung

Geleitet wird die US-Sparte von Bryan Urban, einem Experten im Energiesektor und der Industrie mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung, wie es weiter heisst. Urban war seit 2013 Mitglied im Verwaltungsrat von Leclanché und wechselt nun als Executive Vice President Nordamerika in die Geschäftsführung.

Wie bereits bekannt, hatte Leclanché vor der Gründung der US-Tochter einen ersten Auftrag aus dem Ontario-Projekt in Höhe von 28,9 Millionen US-Dollar (27,9 Millionen Franken) erhalten. Er ist Teil des bereits bekannten Liefervertrages in Höhe von 45 Millionen US-Dollar, für welchen Leclanché im Rahmen eines Bieterverfahrens im Januar ausgewählt wurde.

(awp/ise)