Der Batteriehersteller Leclanché hat im vergangenen Geschäftsjahr mehr Umsatz erzielt. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der konsolidierte Gesamterlös um gut 20 Prozent auf 16,1 Millionen Franken. Die Erlöse von grossformatigen Lithium Ionen Zellen und Speichersystemen, Förderprogramme eingerechnet, erreichten 3,5 Millionen Franken, eine Steigerung von 177 Prozent verglichen mit 2011.

Leclanchés Portable Systeme erreichten 8,8 Millionen Franken (+11 Prozent). Wie bereits berichtet, reduzierte sich das Geschäft in der Geschäftseinheit Distribution um 10 Prozent auf 3,8 Millionen Franken. Diese Ergebnisse würde den Fortschritt bei der Implementierung der Strategie für Lithium Ionen Speichersysteme für Heim- und Industrie-Anwendungen zeigen, so das Communiqué.

Leclanché evaluiere finanzielle und strategische Alternativen, heisst es weiter, um den mittelfristigen Kapitalbedarf ab März 2013 zu decken. Dies ist der Zeitpunkt, bis zu dem die Brückenfinanzierung läuft. In diesem Zusammenhang sei Kepler Corporate Finance als Finance Advisor beauftragt worden. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es noch keine endgültige Lösung zur Finanzierung.

Anzeige

(tke/aho/awp)