Verwaltungsratspräsident Rolf Eckrodt wird per Ende Juli aus dem Aufsichtsgremium von Leclanché ausscheiden. Grund seien gesundheitliche Gründe, wie das Unternehmen am Mittwochabend bekannt gab. Bis zur Wahl eines neuen Verwaltungsratspräsident wird Verwaltungsrat Stefan Müller die Funktion interimistisch wahrnehmen. Eckrodt stand seit 2010 an der SPitze des Gremiums.

Eckrodt kann auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Transport- und Automobilindustrie zurückblicken. Er war Präsident und Chef von Mitsubishi Motors  und erster Nichtjapaner in dieser Funktion. Zu seinen vorherigen Stationen gehören unter anderem die Positionen des Chef von Adtranz sowie die des Präsidenten der Mercedes-Benz do Brasil.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(se/awp)