Der Online-Supermarkt Leshop hat in den ersten neun Monaten 2013 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr resultierte ein Umsatzplus von 7 Prozent, wie die Migros-Tochter mitteilte. Zu dem Plus tragen auch die zahlreicheren Bestellungen via Smartphone oder Tablet bei.

Von Januar bis September 2013 verkaufte der Online-Händler Lebensmittel für 118 Millionen Franken, das sind 7,3 Millionen Franken mehr als im Vorjahr. Damit scheint die frühere Phase der Stagnation nach der Kehrtwende Mitte 2012 und dem Umsatzrekord im ersten Halbjahr überwunden.

Wert des Warenkorbes gestiegen

In den sonst eher ruhigen Sommermonaten Juli, August und September verkaufte der Detailhändler sechs Prozent mehr Lebensmittel als vor einem Jahr, im Wert von 36 Millionen Franken, wie Leshop in einem Communiqué schreibt. Dabei kam fast jede dritte Bestellung von einem mobilen Gerät: Der Anteil der mobilen Bestellungen stieg seit der Vorjahresperiode von 21 auf 31 Prozent.

Anzeige

Auch der im Oktober 2012 eröffnete Abholmarkt «Drive» in Studen BE entwickle sich gut, schreibt LeShop weiter. Bei den Heimlieferungen stieg der durchschnittliche Wert des Warenkorbes mit 247.80 Franken gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent.

(sda/vst)