Knapp zwei Jahre nach der Liberalisierung auf der Letzten Meile kommt endlich Bewegung in den Telekommarkt. Neueste Zahlen der Swisscom zeigen: Innerhalb des letzten Jahres stieg die Anzahl der entbündelten Teilnehmeranschlussleitungen von bloss 765 auf 30256. Über 30000 Kunden erhalten also von der Swisscom keine Rechnung mehr, sondern beziehen die Leistungen direkt bei einem alternativen Anbieter.

Nach Informationen der «Handelszeitung» gehen dabei über 25000 Anschlüsse auf das Konto von Sunrise. Sprecher Dominique Reber nennt keine genauen Zahlen, erklärt aber, dass sich die Anschlüsse «auf diesem Niveau» bewegen. Je rund 1000 Anschlüsse dürften auf Orange und Cablecom entfallen. Und etwa 3000 betreibt VTX, wie die Firma bestätigt.

Sunrise machte vor allem im 4. Quartal 2008 vorwärts: Damals wurde entschieden, dass man bereits Ende 2009 80% der Bevölkerung mit eigener Infrastruktur versorgen wolle. Kein Wunder, kamen im Januar dieses Jahres bei Sunrise weitere 4000 Anschlüsse hinzu. Die Firma braucht eine eigene Infrastruktur, damit sich ihr Angebot «Free internet» überhaupt rechnet.

Anzeige