Der koreanische Elektrokonzern LG Electronics profitiert ungebrochen vom Smartphone-Boom. Binnen Jahresfrist verdoppelte sich der operative Gewinn auf 440 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Alleine das Mobilfunksegment warf 125 Millionen Dollar ab, so viel wie noch nie zuvor.

Vor allem das Flagschiff-Smartphone G3 fand zuletzt reissenden Absatz. LG schlägt sich damit auf Quartalsebene besser als der grössere heimische Rivale Samsung, für den Analysten wegen zuletzt schwacher Produkterfolge mit dem schwächsten Quartal seit drei Jahren rechnen. Die LG-Aktien legten gut vier Prozent zu.

Mehr Erträge in Fernsehsparte

LG steigerte seine Erträge zuletzt auch in der bedeutenden Fernsehsparte. Der Betriebsgewinn sei binnen Jahresfrist um gut fünf auf knapp 100 Millionen Dollar gestiegen, hiess es. Die Koreaner steigen wie der japanische Konkurrent Panasonic noch im laufenden Jahr aus der Produktion von Plasma-Fernsehern aus. Die verhältnismäßig stromfressende Technologie war in den vergangenen Jahren angesichts des Markterfolgs von Flüssigkristall- und Leuchtdiodenbildschirmen immer stärker ins Abseits geraten.

Anzeige

(reuters/dbe/ama)