Die Aktionäre des Medizinaltechnik-Unternehmens Lifewatch entlassen den Verwaltungsrat nicht aus seiner Verantwortung. Die Generalversammlung hat dem Gremium für das Geschäftsjahr 2011 die Decharge verweigert, wie das Unternehmen mitteilte.

Die Verwaltungsratsmitglieder Yacov Geva, Urs Wettstein, Abraham Sartani, Gregory Henry Volkart und Jürg Stahl wurden zwar für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Für die Wahl eines neuen Verwaltungsratsmitglieds habe hingegen kein Kandidat zur Verfügung gestanden, hiess es weiter. Lifewatch hatte die Wahl eines neuen Mitglieds auf Druck einer Aktionärsgruppe in die Traktandenliste aufgenommen.

Die Gruppe um Patrick Schildknecht, Martin Eberhard und Stephan Rietiker hatte drei alternative Verwaltungsratskandidaten vorgeschlagen, die aber von Lifewatch als «ungeeignet» zurückgewiesen wurden. Der Verwaltungsrat anerkenne zwar den Wunsch der Aktionärsgruppe auf eine angemessene Vertretung im Verwaltungsrat, hiess es damals. Die Kandidaturen lehne Lifewatch aber «insbesondere wegen fehlender spezifischer Leistungsausweise in den relevanten Industrien oder Märkten» ab.

Anzeige

(muv/sda)