Der Suchmaschinenriese Google hat gegen das Karrierenetzwerk Linkedin eine Schlappe erlitten – allerdings nicht im Internet, sondern im kalifornischen Mountain View. Beide IT-Konzerne wollten auf demselben Grundstück ein neues Hauptquartier bauen – Linkedin hat nun den Zuschlag erhalten.

Google plante einen hochmodernen, futuristischen Komplex und Linkedin einen Firmensitz in eher traditionellem Stil. Die lokalen Politiker entschieden sich am Mittwoch (Ortszeit) für Linkedin – Google muss sich nach einem neuen Grundstück umsehen.

Schwere Entscheidung

«Wir wissen, dass der Stadtrat eine schwere Entscheidung treffen musste, und bedanken uns bei unserer Gemeinde für mehr als sechs Stunden Debatte», erklärte Google-Vize-Präsident David Radcliffe auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Google bleibe mit den Verantwortlichen in Mountain View in Gesprächen über die Zukunft des IT-Konzerns in der Stadt.

Zahlreiche IT-Konzerne in den USA planen derzeit neue, imposante, Firmensitze. Facebook errichtet einen von Stararchitekt Frank Gehry geplanten Campus in Menlo Park. Apple erhielt letztes Jahr die Erlaubnis, in Cupertino einen neuen Komplex zu bauen. Der Entwurf von Norman Foster erinnert an eine fliegende Untertasse.

Anzeige

(sda/ise/hon)