Das Stellenportal Linkedin hat Anleger mit überraschend starken Geschäftszahlen beeindruckt - die Aktie kletterte nachbörslich zeitweise um zwölf Prozent. Im dritten Quartal stieg der Umsatz um 37 Prozent verglichen mit dem Vorjahreswert auf 780 Millionen Dollar.

Zwar fiel ein Quartalsverlust von 41 Millionen Dollar an, wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten aber ein schlechteres Ergebnis erwartet. Den Ausblick auf das restliche Geschäftsjahr hob Linkedin zur Freude der Anleger an - sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnprognose stiegen deutlich.

(sda/dbe)

Anzeige