Weltweit haben sich die Finanzmärkte seit den Tiefs im März deutlich erholt und in vielen Ländern wurden wieder Jahreshöchststände per Mitte Oktober erreicht. Auch der Kreditmarkt hat sich erholt, nichtsdestotrotz hält dort die Anspannung an. In dem im Juni 2009 erschienenen Kredithandbuch «Schweizer Unternehmen» hat die Credit Suisse die wichtigsten Schweizer Unternehmen am Kapitalmarkt hinsichtlich ihrer Bonität untersucht. Hierin weisen die Analysten darauf hin, dass sich die Bonität diverser Emittenten klar verschlechtert habe, was sich nun entsprechend in höheren Risikoaufschlägen für Unternehmensanleihen manifestiert.

Ferner haben die Banken europaweit die Reportinganforderungen erhöht und in die Kreditverträge striktere Covenants aufgenommen. Der Begriff der Covenants umfasst alle zusätzlich zu den Kreditkonditionen vereinbarten Sicherungsklauseln eines Darlehensvertrags.

Derzeit steht die Früherkennung von Verstössen gegen die Covenants im Fokus des bankeigenen Risikomanagements. Auch die zeitnahe Prüfung der Quartalsabschlüsse von mittelständischen Unternehmen wird gefordert und findet auf Bankenseite inzwischen Resonanz. Im Nachgang zur Finanzmarktkrise hat die Beibehaltung eines Ratings zentrale Bedeutung. Programme zum Working-Capital-Management helfen, die Einhaltung von Covenants und ein spezifisches Rating abzusichern und haben seit Jahresbeginn gemessen an der Anzahl von Working-Capital-Projekten deutlich an Bedeutung gewonnen.

Nachhaltigkeit

Moderne Working-Capital-Management (WCM)-Ansätze verbinden kurzfristige, taktische und langfristige Elemente. Hierbei wird auf eine nachhaltige Reduktion der Mittelbindung abgezielt, welche jedoch strukturelle Veränderungen und Paradigmenwechsel im Unternehmen voraussetzen. Ohne grossen Aufwand lässt sich Liquidität durch die Optimierung bestehender Zahlungsprozesse mit Zulieferern und Lieferanten freisetzen, zum Beispiel durch Einführung von zwei- oder vierwöchigen Zahlungsläufen oder durch Absenkung der Sicherheitsbestände für nichtsensitive Zulieferteile. Es ist gerade zum derzeitigen Zeitpunkt, an dem Warenkreditversicherer ihr Risiko systematisch begrenzen, vorteilhaft, Geschäftsbeziehungen mit «C-Kunden» zu reduzieren oder die Vertragsbedingungen zu vereinheitlichen. Mittelfristig ist eine Neudefinition der Lieferkette möglich.

Anzeige

Working-Capital-Modelle

Die nachhaltige Absicherung der Liquidität und Kapitaldienstfähigkeit wird durch langfristige strategische Massnahmen bewerkstelligt. Dies ist mit der Veränderung des bestehenden Geschäftsmodells, der Konsolidierung von Standorten oder dem Rückzug aus unprofitablen Märkten verbunden. Der Verkauf von Beteiligungen oder rechtlich unselbstständigen Unternehmensteilen ist eine weitere Alternative und bedarf einer gewissen Vorlaufzeit. Mit der Planung und Umsetzung von Working-Capital-Programmen übernimmt der CFO das Heft und schafft Handlungsspielräume. Die höheren Liquiditätsreserven sichern das Einhalten der liquiditätsspezifischen Covenants ab. Die mittel- und langfristigen Massnahmen erhöhen zudem die Rentabilität und demonstrieren die verbesserte Kapitaldienstfähigkeit. Der aktive Nachweis durch das Unternehmen hilft, bestehende Kredite zu prolongieren oder Akquisitions- und Mezzanine-Finanzierungen zu erhalten.