1. Home
  2. Unternehmen
  3. LLB verkauft Filiale in Lugano

Strategie
LLB verkauft Filiale in Lugano

LLB in Vaduz: Der künftige Fokus liegt auch auf Zentral- und Osteuropa. (Bild: Keystone)

Die Liechtensteinische Landesbank nimmt eine weitere Hürde im Zusammenhang mit der Schliessung der Schweizer Tochter. Ab Ende 2013 sollen hierzulande nur noch zwei Standorte betrieben werden.

Veröffentlicht am 04.09.2013

Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) trennt sich von ihrer Zweigniederlassung in Lugano. Der Verkauf der Filiale an die PKB Privatbank soll bis Ende 2013 abgeschlossen werden, teilt die LLB Gruppe mit. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Verkauf der Zweigniederlassung Lugano mit einem Geschäftsvolumen von rund 2 Milliarden Franken stelle für die LLB-Gruppe eine wichtige Etappe in der Schliessung der LLB (Schweiz) dar, heisst es. Neben diesem Verkauf befinde sich die Schliessung auch in allen anderen Teilbereichen auf Kurs.

Im März hatte die LLB-Gruppe bekanntgegeben, im Rahmen ihrer Strategie «Focus2015» die LLB (Schweiz) zu schliessen. Wie es in der heutigen Mitteilung heisst, werde die LLB (Schweiz) ihre Banktätigkeiten Ende 2013 einstellen. Im Rahmen der neuen Strategie sei zudem geplant, die Standorte Genf und neu Erlenbach (Zürich) mit Fokus auf den Markt Zentral- und Osteuropa weiterzuführen.

(awp/vst/aho)

Anzeige