Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen geht es mit Panalpina weiter aufwärts. Trotz weniger Umsatz hat der Basler Logistikkonzern den Gewinn deutlich gesteigert. Der Betriebsgewinn (EBIT) legte im ersten Quartal um beinahe ein Drittel auf 24,5 Millionen Franken zu.

Den Reingewinn konnte das Unternehmen um knapp ein Viertel auf 17,8 Millionen Franken steigern, obwohl der Umsatz leicht um 0,3 Prozent auf 1,597 Milliarden Franken sank, wie Panalpina am Dienstag in einem Communiqué bekannt gab. Damit hat der Konzern in den ersten drei Monaten unter dem Strich bereits mehr verdient als im ganzen vergangenen Geschäftsjahr (11,7 Millionen Franken).

Verluste reduziert

2013 hatte sich der zweitgrösste Logistikkonzern der Schweiz gerade vom desaströsen Jahr 2012 erholt, das mit 71,8 Millionen Franken den grössten Verlust seit Jahrzehnten beschert hatte. «Wir sind ordentlich ins Jahr 2014 gestartet», erklärte Konzernchef Peter Ulber im Communiqué.

Das überdurchschnittliche Wachstum in der Luft- und Seefracht habe in den ersten drei Monaten des Jahres angehalten. Und im Sorgenkind Logistik habe man die Verluste reduziert.

Anzeige

(awp/me/sim)