GS1-Präsident Wolfgang Winter wurde im statutarischen Teil der GV einstimmig für ein zusätzliches Jahr im Amt bestätigt. Der anschliessende öffentliche Teil der GV widmete GS1 Schweiz dem aktuellen Thema Katastrophenlogistik. Die Referenten - Botschafter Martin Dahinden vom DEZA und Martin Fuhrer vom Schweizerischen Roten Kreuz - zeigten dem interessierten Publikum die Herausforderungen auf, welche in Krisen- und Katastrophen bewältigt werden müssen. GS1 Schweiz machte den Referenten das Angebot, im Bedarfsfall durch Know-how, Standards und durch das GS1-Expertennetzwerk Unterstützung zu leisten. Im Jahresrückblick fällt die Zwischenbilanz durchaus positiv aus, konnte doch bereits vieles bewegt werden. Ziel der Logistikoffensive ist es einerseits, durch Transparenz und Aufklärung die Bedeutung der Logistik für die Schweiz und für die einzelnen Unternehmen hervorzuheben, anderseits die vielseitigen Verbesserungsmöglichkeiten für kleine und grössere Unternehmen konkret aufzuzeigen. Die einzelnen Schwerpunkte der Logistikoffensive wurden näher erläutert.

Neue Jobbörse

Das Schweizer Logistik-Know-how-Portal logistikmarkt.ch ist neu auch ein neutraler Ort für die zielgruppenfokussierte Personalsuche. Die kostenlose Online-Logistik-Jobbörse verschafft dem Stelleninserat eine hohe Reichweite und entsprechende Beachtung bei den Beschäftigten der Logistik-Branche. Hier können potentielle Mitarbeitende für Unternehmen gezielt angesprochen werden. Das Erfassen und Publizieren von Stelleninseraten auf logistikmarkt.ch ist für Firmen kostenlos. Auch Stellensuchende können kostenlos und anonym ihr Dossier platzieren. Für die Erfassung von neuen und die Verwaltung von bestehenden Inseraten ist lediglich eine einmalige Registrierung auf logistikmarkt.ch erforderlich. Zur Sicherung einer hohen Kompetenz sowie Reichweite ist GS1 eine Kooperation mit jobscout.ch eingegangen.

Swiss Logistics Award 2010

Der Swiss Logistics Award wird bereits zum 15. Mal ausgeschrieben. Firmen können ihre innovativ umgesetzten Logistikprojekte mit einer kurzen Projektbeschreibung anmelden. Die Jury wird eine Vorselektion vornehmen. Für die selektierten Projekte verlangt die Jury dann einen detaillierten Projektbeschrieb. Ausgezeichnet werden die zukunftsweisenden Logistikleistungen entlang der Supply Chain im kommenden November. (www.swisslogisticsaward.ch). Paralell zur Fachmesse easyFairs Logistik Schweiz, auf dem Messegelände der BEA bern Expo findet am ersten Messetag das GS1-Forum CommID statt. Am zweiten Tag wird das Forum Intralogistik durchgeführt. Zu den Themen «Vernetzung total» und «neue Technologien für mehr Effizienz» werden zahlreiche Referenten ihre Erfahrungen weitergeben. GS1 Schweiz organisiert den Swiss Logistics Day als Tag der offenen Tür bei Unternehmen und Institutionen aller Branchen (siehe auch Seite 65). Mit dem Tag der Logistik sollen Wahrnehmung und Bewusstsein von Logistik in der Öffentlichkeit verbessert werden. GS1 Schweiz kommt den neuesten Bedürfnissen der Wirtschaft entgegen. So wird neu der Lehrgang mit eidg. höherer Fachprüfung zum dipl. Supply Chain Manager lanciert. Dieser Lehrgang ermöglicht aufstrebenden Nachwuchskaderleuten, sich im höheren Segment für ein noch junges Arbeitsgebiet mit entsprechndem Entwicklungspotenzial fit zu machen.

Anzeige

Modernes Supply Chain Management setzt die Erkenntnis um, dass ganze Wertschöpfungsketten und nicht isolierte Einzelunternehmen im Wettbewerb zueinander stehen. Daher ist ein Management des gesamten Prozesses auch über die vor- und nachgelagerten Firmengrenzen hinweg erforderlich, um Effektivität und Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit der Wertschöpfungsketten über alle Zeithorizonte hinweg zu verbessern. Die Supply Chain Manager nehmen auch ihre Verpflichtungen im immer aktueller werdenden Bereich des Umweltmanagements wahr. GS1 Schweiz führt im weiteren jährlich das Forum Suisse de Logistique durch. Die Veranstaltung dient als Austauschplattform von Best-Practice-Beispielen und -Erfahrungen. Zum Tagungsziel gehört eine vertiefte und differenzierte Diskussion über das Managen von Supply Chains, über die Herausforderungen und Chancen in der Wertschöpfungskette und wie Unternehmen proaktiv agieren können. Die Logistikmarktstudie der Hochschule St.Gallen hat sich zu einem wichtigen Nachschlagewerk für die Branche entwickelt und erscheint Ende Dezember zum vierten Mal. Neben der Aktualisierung der statistischen Kennzahlen werden neue Themen aufgegriffen, analysiert und detailliert dargestellt.