Umsatzeinbusse und Verlust beim Computerzubehör-Hersteller Logitech: Das Unternehmen mit Sitz in Morges VD setzte im vergangenen Geschäftsjahr noch 2,1 Milliarden Dollar um. Das sind 200 Millionen weniger als im Vorjahr.

Im Geschäftsjahr 2012/2013 fuhr Logitech einen Betriebsverlust von 252 Millionen Dollar ein, wie das Unternehmen mitteilte. Aus dem Vorjahres-Reingewinn von 71 Millionen Dollar wurde demnach ein Reinverlust von 228 Millionen.

Er glaube, Logitech habe angemessene Massnahmen getroffen, um den Turnaround zu schaffen, sagte Konzernchef Bracken Darrell, laut der Mitteilung. So wolle sich das Unternehmen unter anderem darauf fokussieren, neue Produkte für Tablets zu schaffen. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet Logitech einen Umsatz von rund 2 Milliarden Dollar und einen Betriebsgewinn von ungefähr 50 Millionen Dollar.

(tke/sda)