Der Computerzubehör-Hersteller Logitech wird am 23. Oktober einen vorläufig ungeprüften Abschluss für das zweite Quartal veröffentlichen. Grund dafür sei unter anderem eine laufende interne Untersuchung, teilte das Unternehmen mit.

In diesem Zusammenhang hätten zudem die entsprechenden Formulare (10-K und 10-Q) bei der US-Börsenaufsicht SEC noch nicht eingereicht werden können. Hintergrund sind Probleme in der Rechnungslegung, unter anderem bei der Verbuchung von Garantieleistungen und Goodwill-Abschreibern.

Erneut Aufschub erhalten

Logitech teilte weiter mit, man habe von der US-Technologiebörse Nasdaq erneut einen Aufschub erhalten für die Publikation des Abschlusses 2013/14 und des ersten Quartals 2014/15. Neuer Termin ist der 26. November. Grundlage für die neue Frist sei ein von Logitech eingereichter Richtplan.

(awp/sda/ama)