Die Lifescience-Konzern Lonza hat zusammen mit der Tochter LG Acquisition das Übernahmeangebot für ausstehenden Stammaktien von Arch Chemicals abgeschlossen. Der Übernahmepreis lag bei 47,20 Dollar pro Stammaktie in bar, ohne Zinsen und abzüglich allfälliger Steuern, wie Lonza mitteilte. Bereits am 11. Juli hatte Lonza die Übernahme-Offerte lanciert.

Lonza habe durch die amerikanischen Wettbewerbsbehörden die vorzeitige Beendigung der Wartefrist gemäss dem Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act von 1976 erhalten. Dadurch konnten die verbleibenden wettbewerbsrechtlichen Bedingungen für die Vollziehung des Übernahmeangebots erfüllt werden. Lonza hatte bereits die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in Frankreich und Deutschland erhalten.

Desweiteren hat Lonza eine nachfolgende Angebotsfrist gestartet, um weitere ausstehende Stammaktien von Arch Chemicals zu übernehmen. Die nachfolgende Angebotsfrist läuft aus um 12.00 Uhr Mitternacht, New York City Zeit am Mittwoch, 19. Oktober.

Arch Chemicals-Aktien werden von der US-Börse genommen

Als Ergebnis der Andienung und nach Erhalt der Aktien gemäss garantierten Andienverfahren, hält Lonza rund 91,9 Prozent der ausstehenden Stammaktien von Arch Chemicals. Lonza erwartet die Übernahme von Arch Chemicals durch einen short-form Merger ohne Abstimmung oder Versammlung von Arch Chemicals Aktionären abzuschliessen. Danach werde Arch Chemicals eine indirekte Tochtergesellschaft der Lonza-Gruppe sein.

Nach Abschluss der Übernahme will Lonza veranlassen, dass alle Stammaktien von Arch Chemicals von der New York Stock Exchange genommen werden. Dadurch werde Arch Chemicals keine Berichtspflichten mehr haben.

(rcv/kgh/sda/awp)