Der Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza will auch in diesem Jahr trotz Frankenstärke Umsatz und Gewinn steigern können. Im ersten Quartal habe das Unternehmen seine Ziele vollständig erreicht, schreibt Lonza in einer Mitteilung am Dienstag.

Das gelte sowohl für die Spezialitätenchemie wie für das Segment Pharma&Biotech. «Wir haben die Wachstumsziele und ein gutes Resultat erzielt», heisst es im Communiqué des Unternehmens, das darüber hinaus keine Zahlen bekannt enthält. Der Effekt der Währungsverschiebungen von Anfang Jahr sei dank Gegenmassnahmen vollständig unter Kontrolle.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Effizienz steigern

Für das Gesamtjahr erwartet Lonza sowohl ein Umsatz- wie ein Gewinnwachstum. Konkret soll der Betriebsgewinn (Core EBIT) dank einer Optimierung des Portfolios um mindestens 5 Prozent höher ausfallen.

Bei den mittelfristigen Aussichten schreibt Lonza lediglich, dass der Bereich Spezialitätenchemie die betriebliche Effizienz steigern wird und Know-how aus dem Bereich Pharma&Biotech nutzen soll, um Synergien zu erreichen.

(sda/me/ama)