Der Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza kauft die neuseeländische Firma Zelam. Zelam ist ein forschungsorientiertes Chemieunternehmen mit Schwerpunkt Pflanzen- und Holzschutz, wie Lonza am Montag mitteilte. Finanzielle Einzelheiten zu dieser Transaktion gab das Unternehmen mit Sitz in Basel nicht bekannt.

Zelam beschäftigt demnach 45 Mitarbeiter und ist spezialisiert auf Herstellung und Forschung von Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden sowie Pflanzennährstoffen. Zudem entwickelt und produziert Zelam Produkte für den Holzschutz. Das Unternehmen verfügt über Forschungseinrichtungen und Produktionsstätten in der Nähe des neuseeländischen New Plymouth sowie in Australien und den USA.

Wachstumsstrategie im Bereich Agro Ingredients

Die Akquisition sei eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Wachstumsstrategie im Bereich Agro Ingredients weiter voranzutreiben und den Zugang zu neuen strategischen Märkten und Produkten zu eröffnen, hiess es im Communiqué von Lonza. Das bestehende agrochemische Geschäft für Registrierungen und Verkäufe von Zelam könne von Lonza in anderen globalen Regionen, insbesondere in den USA, der EU und in Südamerika, genutzt werden.

Anzeige

(sda/gku)