Der Lifesciencekonzern Lonza meldet einen positiven Start ins Jahr 2018. Vor allem das ehemalige Capsugel-Geschäft erwies sich als Zugpferd. Lonza kündigte zudem eine Erweiterung der Biologika-Produktion in den USA sowie neue Kennzahlen an.

Insbesondere mit den Geschäften im Healthcare Continuum sei Lonza positiv ins Jahr gestartet, teilte der Chemie- und Pharmakonzern am Freitag mit.

Capsugel-Bereiche erfolgreich

Vor allem die früheren Bereiche des Kapselherstellers Capsugel hätten die Erwartungen übertroffen, sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch auf Basis des laufenden Geschäfts, liess sich Lonza-Chef Richard Ridinger zitieren. Lonza hatte den Kapselhersteller im Juli letzten Jahres für 5,5 Milliarden Dollar übernommen.

Einen schwächeren Jahresstart hatten die saisonalen und zyklischen Bereiche der Agrar-, Holz- und Wasserproduktportfolios, wie es weiter hiess. Die Restrukturierung und die Neugestaltung des Geschäftsmodells des Bereichs Water Care von Lonza dauerten wie bereits mitgeteilt an. Lonza habe nun eine Investmentbank mit der Beratung zu allen strategischen Optionen beauftragt.

Jahresprognose erreichbar

Lonza zeigte sich angesichts des ersten Quartals zuversichtlich, ein positives Halbjahresergebnis 2018 zu erreichen. Aufgrund der starken Dynamik sei Lonza auch sehr zuversichtlich, mindestens die bereits kommunizierte Prognose für das Gesamtjahr 2018 zu erreichen.

(sda/gku/mlo)