Bei der Thurgauer Industriegruppe Looser ist der Umsatz 2014 um 0,5 Prozent auf 487,4 Millionen Franken geschrumpft. Unter Ausklammerung von Währungs- und Konsolidierungseffekten betrug die Einbusse 0,8 Prozent.

Im Schlussquartal wurde Looser zurückgeworfen, denn in den ersten neun Monaten 2014 war der Umsatz noch um 1,7 Prozent gestiegen. Dennoch stellte Looser im Communiqué ein operatives Ergebnis (Ebitda) und einen Konzerngewinn über Vorjahr in Aussicht.

Gewinneinbruch verdaut

2013 hatten Wertberichtigungen und ein schwacher Geschäftsgang in den Sparten Temperierung und Türen zu einem Gewinneinbruch auf 3,4 Millionen Franken geführt.

2014 konnten die Segmente Temperierung und Türen den Umsatz wieder steigern, nämlich um 7,7 respektive 13,5 Prozent. Demgegenüber fielen die Erlöse im Beschichtungsgeschäft um 16,0 Prozent und bei den Industriedienstleistungen um 1,1 Prozent. Zu den Aussichten für das laufende Jahr äusserte sich Looser nicht.

Anzeige

(sda/dbe)