Der weltgrösste Kosmetikkonzern L'Oreal hat im zweiten Quartal beim Wachstum wieder einen Zahn zugelegt. Der starke Euro zehrte den höheren Absatz allerdings wieder komplett auf, so dass der bilanzierte Erlös im zweiten Quartal erneut leicht sank.

Allerdings konnte der Konzern den Rückgang im Vergleich zum Jahresauftakt deutlich reduzieren. In den ersten sechs Monaten sank der Umsatz so noch um 1,5 Prozent auf 11,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Bereinigt um Sondereffekte wie dem starken Euro habe das Wachstum 3,8 Prozent betragen.

Operativer Gewinn besser

Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem etwas stärkeren Anstieg gerechnet. Der operative Gewinn stagnierte im ersten Halbjahr bei 2,03 Milliarden Euro. Hier traf das Unternehmen die Erwartungen der Experten.

(awp/gku)