1. Home
  2. Unternehmen
  3. LVMH liebäugelt mit dem Kauf der Hotelkette Belmond

Hotellerie
LVMH liebäugelt mit dem Kauf der Hotelkette Belmond

PARIS, FRANCE - JUNE 16:  Bernard Arnault Chairman and CEO of LVMH, attends a conference during Viva Technology at Parc des Expositions Porte de Versailles on June 16, 2017 in Paris, France. Viva Technology is a fair that brings together, for the second year, major groups and startups around all the themes of innovation.  (Photo by Christophe Morin/IP3/Getty Images)
LVMH-CEO Bernard Arnault: Der Konzernchef plant offenbar eine Expansion in der Hotellerie.Quelle: Christophe Morin / IP3

Der Luxusgüterkonzern will sich wohl eine Kette edler Hotels zulegen. Die Übernahme könnte LVMH über 2,5 Milliarden Dollar kosten.

Veröffentlicht am 14.12.2018

Der weltgrösste Luxusgüterhersteller LVMH steht einem Medienbericht zufolge kurz vor dem Kauf der Hotelkette Belmond. Eine Übernahme könnte bereits am Freitag bekannt gegeben werden, berichtet das «Wall Street Journal» (WSJ) am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die mögliche Transaktion würde Belmond mit rund 2,6 Milliarden Dollar bewerten.

Der Preis entspräche einem Aufschlag von mehr als 40 Prozent auf den Schlusskurs der Belmond-Aktie an der New Yorker Börse vom Donnerstag. Einschliesslich Schulden würde der Unternehmenswert Belmonds rund 3,2 Milliarden Dollar betragen. Belmond wollte sich dazu nicht äussern. Bei LVMH war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Belmond ist ein in London ansässiges Hotel- und Freizeitunternehmen, das Luxushotels, Zugverbindungen und Flusskreuzfahrten auf der ganzen Welt betreibt. Zu LVMH gehören unter anderem auch die Schweizer Uhrenmarken TAG Heuer und Hublot.

(reuters/mbü/bsh)

Anzeige