Bei dem weltgrössten Luxusgüterhersteller LVMH kommt es zu einem Wechsel in der Uhrensparte. «Ich gebe meine operative Verantwortung ab. Aber ich bleibe als nicht-exekutiver Präsident des Uhrenbereichs von LVMH und der drei Uhrenmarken TAG Heuer, Zenith und Hublot», sagte Jean-Claude Biver in einem Telefongespräch am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters und bestätigte entsprechende Medienberichte.

Biver leidet seit Monaten unter ernsthaften Gesundheitsproblemen. Der 69-jährige Uhrmacher stiess im Jahr 2008 durch die Übernahme der Schweizer Nobelmarke Hublot zu LVMH. 2014 wurde er Chef des Uhrenbereichs beim französischen Weltmarktführer.

Biver wollte allerdings Informationen des französischen Magazins «Challenges» vom Mittwoch nicht bestätigen, dass er durch Stephane Bianchi, einen ehemaligen Direktor der Kosmetik-Gruppe Yves Rocher ersetzt werden soll. LVMH lehnte einen Kommentar dazu ab. 

(reuters/tdr)