Für Rosmarie Widmer Gysel, Regierungsrätin des Kantons Schaffhausen, hat sich das Nachdiplomstudium gelohnt. «Ich profitiere von dieser Ausbildung in meiner Führungsaufgabe in Verwaltung und Politik, weil auch da der systematische und gestalterische Umgang mit dem Wandel Tagesgeschäft ist.»

An ihrem Beispiel wird die Zielsetzung des Executive Master of Business Engineering deutlich: Das Studium soll die Absolventen dazu befähigen, Unternehmen und öffentliche Dienste nicht nur zu führen und zu verwalten, sondern sie laufend an Veränderungen anzupassen und für die Erschliessung neuer Potenziale fit zu machen. Ein Ansatz, der angesichts der sich schneller drehenden Weltwirtschaft Sinn macht.

Veränderungsfähig führen

Neue Technologien, die Weiterentwicklung im IT-Bereich, der gesellschaftliche Wandel und die fortschreitende Globalisierung verlangen von den Unternehmen eine immer höhere Anpassungsleistung in immer kürzeren Abständen. Gleichzeitig führen Konsolidierungen, steigende Kundenerwartungen, ein immer härterer Wettbewerb und der damit verbundene Kostendruck dazu, dass die Anforderungen an die Effizienz und die Flexibilität der Betriebe steigen.Das St. Galler Management-Modell versteht Erneuerung als strategisches Zusammenspiel zwischen dem operativen Geschäft und der kontinuierlichen Prozessoptimierung. Das heisst: Nur wer in der Lage ist, seine operativen Modelle und Prozesse kontinuierlich zu optimieren und sich gleichzeitig rasch und pragmatisch an neue Rahmenbedingungen anzupassen, hat die nötige unternehmerische Luft, um neue Potenziale auszuschöpfen.

Anzeige

Europaweit einmaliges Konzept

Marc André Giger, CEO der Swiss Olympic Association, betont, dass er mit dem EMBE-Nachdiplomstudium eine praxiserprobte Werkzeugkiste erhalten hat, mit der er Change-Management-Prozesse aktiv und professionell führen kann. Eine Aussage, die das Nachdiplomstudium treffend umschreibt.Die Assoziation «Werkzeugkiste» zeigt aber auch, dass es beim EMBE zur Sache geht. Für viele Absolventen sind die Denkmodelle aus der Ingenieurswelt neu und gewöhnungsbedürftig. Auch die intensive Auseinandersetzung mit IT-Themen erfordert teilweise eine hohe Leistungsbereitschaft.Das Nachdiplomstudium wird berufsbegleitend, in acht zweiwöchigen Einheiten verteilt über das gesamte Programm, absolviert. Die relativ langen Abwesenheiten sind nicht für alle Arbeitgeber gleich gut verkraftbar. Rund vier Wochen leben die Absolventen zudem auf dem Campus der Santa Clara University im Silicon Valley, Kalifornien. Weitere acht Tage stehen an der Antai Business School der Jiao Tong University in Schanghai auf dem Programm.Das Nachdiplomstudium Executive Master of Business Engineering richtet sich an Interessenten aus der Wirtschaft, der Industrie und der Verwaltung. In dieser Form ist es bis jetzt einmalig in Europa.